Hinweise für Besucher der documenta



Ein Blick auf unser Gelände

Die alle fünf Jahre stattfindende documenta hat Kassel  weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht. Die documenta gehört ganz sicher zu den größten und wichtigsten Ausstellungen der Gegenwartskunst in der Welt. Und umgekehrt ist die documenta untrennbar mit der Stadt Kassel verbunden. Nicht ohne Grund steht am Ortseingang von Kassel auf allen Schildern "documenta Stadt Kassel".

 

Besucher aus aller Welt werden erwartet und prägen in den 100 Tagen der Ausstellung das Bild der Stadt. Bei der großen Zahl an Besuchern der documenta 15 wird es ganz sicher auch in diesem Jahr zu Engpässen bei den Unterkünften kommen. An vielen Stellen der Stadt  wird versucht, zusätzliche Unterbringungsmöglichketen zu schaffen. Die normale Hotellerie und Gastronomie kommt in den documenta Jahren aber immer wieder an ihre Grenzen. Insofern kommt das Angebot eines Stellplatzes auf einem Campingplatz dem einen oder anderen sicher gelegen. 

 

Wir können in begrenztem Umfang Stellplätze für Wohnwagen oder kleinere Wohnmobile anbieten. Darüber hinaus verfügen wir über ausreichend Wiesenfläche zum Aufstellen von Zelten. Die Preise sind aus unserer Aufstellung zu entnehmen. Da das Angebot begrenzt ist, empfehlen wir euch, sich telefonisch anzumelden. 

 

Ein weiterer Hinweis in eigener Sache. Es handelt sich um ein Vereinsgelände, dass ausschließlich durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder in Stand gehalten wird. Dementsprechend erwarten wir Rücksicht von unseren Besuchern und Umsicht bei der Nutzung unserer Gemeinschaftseinrichtungen. Als Verein sind wir Mitglied im DFK (Deutscher Verband für Freikörperkultur). Als Besucher muss man seine Kleidung nicht am Tor abgeben, wir freuen uns aber natürlich, wenn Sie den Gedanken des naturistischen Lebens mit uns teilen können.